Anmelden

Anmelden

Donnerstag, 04 Oktober 2012 17:20

Rückblick zum Tag der offenen Tür 2012

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit knapp 2.100 Besuchern war der Tag der offenen Tür von Bauhof und Feuerwehr der Stadt Lohr etwas schwächer besucht als vor zwei Jahren. Ein reges Kommen und Gehen, über den ganzen Tag verteilt, war jedoch zu vermerken.

Zu den Besuchern zählten neben Mitgliedern des Stadtrates und der Verwaltung natürlich wieder viele Feuerwehrleute aus nah und fern. Seitens der Landkreisfeuerwehrführung waren u. a. Kreisbrandrat Manfred Brust und Kreisbrandinspektor Georg Rumpel anwesend. An allen Ständen wurden viele Fachgespräche geführt und Fragen zur umfangreichen Ausrüstung der Feuerwehr gestellt. Für Gäste aus Indien wurde eine Führung über das Areal einmal sogar in englischer Sprache gehalten. Überdurchschnittlich viele Kinder zählten auch diesmal wieder zu unseren Besuchern. Neben den Vorführungen der Feuerwehr zog es die Kinder hauptsächlich in die Bastel- und Malecke der Jugendfeuer im aufgebauten Kinderland und zu den Rundfahrten mit einem Löschfahrzeug. Am Stand unserer Wasser- und Eisrettung stellte auch die Wasserwacht ihr Boot mit Sonargerät und den Tauchereinsatzwagen aus.


Der städtische Bauhof zeigte mit einer großen Fahrzeug- und Geräteausstellung die Leistungsfähigkeit auf. Vielen Besuchern wurde damit deutlich, welche umfangreichen Arbeiten von den Mitarbeitern des Bauhofes erledigt werden müssen. Besondere Beliebtheit erfreute sich bei den Kindern jedoch die Möglichkeit selbst einmal einen Radbagger in einem abgesperrten Bereich des Bauhofes bedienen zu können. Bis in die späten Abendstunden war der Bagger im Dauerbetrieb.

Dass der Tag so erfolgreich war, ist sicherlich auch wieder dem guten Wetter zu verdanken. Dass es unseren Gästen wieder gefallen hat, lag an dem außerordentlichen Engagement aller Mitwirkenden, dem Angebot an Information und an den Vorführungen. Die umfangreiche Bewirtung ließ die Gäste lange verweilen. Leider waren um 16 Uhr bereits alle 35 Torten und Kuchen ausverkauft.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Helfern für die gute Planung, Vorbereitung und vor allem bei der gelungenen Umsetzung. Besonderen Dank auch wieder an die Helfer der Bewirtung,  Kollegen von Polizei, Rettungsdienst, sowie an die Feuerwehr Rodenbach und Feuerwehr Wombach, die uns bei den Vorführungen, Rundfahrten und bei Durchgängen auf der Atemschutzübungsanlage unterstützten.

Insgesamt hatten wir 97 Mitwirkende im Einsatz

Joachim Mantel, Clemens Kracht, Kommandanten
Michael Hübner, Bernd Brönner, Feuerwehrverein
Peter Bechold, Bauhof

Gelesen 2634 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 23 Januar 2014 01:38
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten