Anmelden

Anmelden

Donnerstag, 29 August 2019 17:11

Verkehrsunfall nach illegalem Straßenrennen - Einsatszübung

geschrieben von  SM / KW
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Auf der B26 auf Höhe der Wasserhauskurve wurde ein Verkehrsunfallsszenario mit vier Fahrzeugen dargestellt.

Ein PKW war unter einen Radlader gefahren. In diesem verunfallten Auto wurde eine Person auf dem Fahrersitz eingeklemmt. Ein zweiter PKW lag im Graben auf der Beifahrerseite und klemmte eine Person unter sich ein. Ein drittes Fahrzeug stand einige Meter abseits auf der Straße, mit ebenfalls einer eingeklemmten Person auf dem Fahrersitz. Der zuerst am Unfallort ankommende Rettungsdienst (Helfer Vorort und ein Rettungswagen) übernahmen die Sichtung der Patienten. Die erst eintreffende Feuerwehr Rechtenbach sprach sich mit dem Rettungsdienst ab und begann mit der am kritischsten zu sehenden Person und dem Fahrzeug im Graben. Dazu wurde das Fahrzeug auf der Person mittels Stabilisierungssystem gesichert und eine Rettung mit Hebekissen vorbereitet. Der als nächstes eingetroffene Vorrausrüstwagen der Feuerwehr Lohr übernahm die Vorbereitungen zur Rettung der Person im Fahrzeug unter der Radladerschaufel. Der kurz darauf gefolgte Rüstwagen zog mittels Seilwinde das Unfallfahrzeug unter der Radladerschaufel vor. Der Radlader musste dazu etwas angehoben werden. Hierfür wurden hydraulische Winden eingesetzt. Der Zugführer der Feuerwehr Lohr übernahm die Rettung der Person 

unter dem PKW zusammen mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Lohr und Kräfte der FF-Rechtenbach. Die Feuerwehr Rechtenbach übernahm die Rettung der dritten eingeklemmten Person mit ihrem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Hierzu wurde eine schonende Rettung vorbereitet und das Dach abgetrennt.

Nachdem alle Personen „gerettet“ waren, fand eine kurze Übungsnachbesprechung statt und gemeinsam aufgeräumt.

Zum Abschluss lud die Feuerwehr Rechtenbach zu einem kurzen Umtrunk in ihrem Gerätehaus ein. Hier gab es nochmal etwas Zeit zum gemeinsamen Begutachten des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Rechtenbacher Wehr.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die Bewirtung und die gute Zusammenarbeit. Außerdem möchten wir uns bei der Rot-Kreuz-Bereitschaft Lohr /Helfer-vor-Ort bedanken für die Darstellung der Unfallopfer sowie der Bereitstellung eines Rettungswagens. 

Gelesen 323 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 29 August 2019 17:14
Mehr in dieser Kategorie: « Leistungsprüfung THL
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten