Anmelden

Anmelden

Sonntag, 04 November 2012 16:25

Zweitägige Vollausbildung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(8 Stimmen)

Am Freitag und Samstag, fand die zweite Vollausbildung in diesem Jahr bei der Feuerwehr Lohr statt. 24 Kräfte, in kleinen Gruppen aufgeteilt, konnten viele Themen parallel in Workshops und praktischen Trainings abarbeiten.

Im theoretischen Teil konnten Einsatzszenarien am Modell nachgestellt und besprochen sowie physikalische Grundsätze und Einsatztaktik vermittelt werden. Funktionsweise und Bedienung einer Brandmeldeanlage wurden an der  eigenen BMA geschult. In der Schlauchwaschanlage konnte das Einsatzszenario „überflutete Wohnung“ mit den Gefahren durch Elektrizität trainiert werden, während parallel die Bootsausbildung auf dem Main statt fand. Verschiedene Möglichkeiten der Löschschaumerzeugung und der Umgang mit den diversen Schwer- und Leitschaumrohren wurden in der großen Waschhalle trainiert. Der Umgang mit elektrischen Arbeitsgeräten und tragbaren Leitern wurde an zwei weiteren Stationen trainiert. Neben Fahrtrainings mit den Großfahrzeugen wurde die Drehleiter auch als Kran für eine schonende Verletztenrettung aus Gruben eingesetzt.

Löschzugeinsätze mit Drehleiter und Innenangriff mit Atemschutzgeräten konnten an leerstehenden Häusern in der Sendelbacher Straße und in der Ludwigstraße trainiert werden. Die Ludwigstraße musste hierdurch für knapp 30 Minuten voll gesperrt werden. Erstmalig wurden hier Tests mit den Schädeldeckenmikrophonen für die Atemschutzgeräteträger durchgeführt. Das Mikrophon für das Sprechfunkgerät wird unter dem Helm direkt auf dem Kopf des Geräteträgers getragen und nimmt die Sprachschwingungen über die Schädeldecke auf. Störende Nebengeräusche gelangen dadurch nicht ins sonst übliche Mikrophon.

In zwei weiteren Workshops wurden Themen zur Optimierung der Ausbildung und der Führung bearbeitet.

Auch die Kameradschaft wurde gefördert. Freitags fuhr ein Teil zum Bowlen und am Samstag gab es einen Kameradschaftsabend. Da einige Kräfte auf der Wache übernachteten, wurde von den Küchendamen neben der üblichen Verpflegung auch Frühstück zubereitet.

Diese Art der Ausbildung ist zwar zeitintensiv, jedoch sehr tiefgreifend und wirtschaftlich. 


Joachim Mantel
Kommandant

 

Gelesen 3078 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 20 Februar 2014 10:08
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten