Brand Hackschnitzelbunker

20.12.2017 - 19:34 Uhr | Brandeinsatz

Einsatzbeschreibung

In der Feuerwache Lohr befindliche Einsatzkräfte wurden  von einer starken Rauchentwicklung aus einem Hackschnitzelhaufen von einem Bürger benachrichtigt. Die Besatzung des Kommandowagens erkundete die Einsatzstelle und musste einen Brand im Hackschnitzelbunker eines holzverarbeitenden Betriebes feststellen.

Über die Integrierte Leitstelle Würzburg wurde ein Vollalarm für die Freiwillige Feuewehr Lohr angefordert. Anschließend wurde die Erkundung im Inneren des Heizgebäudes durchgeführt. Dabei wurde erkannt, dass es sich um einen 50 m³ großen Hackschnitzelbunker handelt, der über eine Förderschnecke mit einem Betriebsgebäude verbunden ist. Als Sofortmaßnahme wurden die offenen Flammen mit einem Pulverlöscher bekämpft. Ein Übergreifen der Flammen auf das Betriebsgebäude konnte durch einen Schaumangriff verhindert werden.

Anschließend wurde der Bunker mit einem Wasser-Schaum-Gemisch geflutet. Um den Hackschnitzelbunker auszuräumen wurde das THW OV Lohr mit seinem Kran sowie ein Privatunternehmer mit einem Bagger nachgefordert. Das Brandgut wurde auf einer angrenzenden Hoffläche verteilt und abgelöscht. Während den Löscharbeiten mussten die Einsatzkräfte wegen der Gefährund durch Kohlenmonoxid umluftunabhängiger Atemschutz tragen. Die Werkfeuerwehr Bosch Rexroth unterstützte mit einem Mehrgasmessgerät, um den genauen gefährdeten Bereich eingrenzen zu können. Das bayrische Rote Kreuz sicherte die Einsatzkräfte für die Dauer der Arbeiten mit einem RTW ab. Die Feuerwehren Steinbach und Rodenbach unterstützten mit Atemschutzgeräteträgern, bauten eine zusätzliche Wasserversorgung sowie mehrere Beleuchtungseinheiten auf.

Einsatzort

Lohr, Zum Eisengießer

Fahrzeuge der Feuerwehr Lohr

Andere Organisationen