Anmelden

Anmelden

 

 

Einsätze

 

 

 

Waldbrand

Brandeinsatz > Wald / Flächen / Wiese
Zugriffe 1506
Einsatzort Details

Partenstein
Datum 21.04.2020
Alarmierungszeit 20:03 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Mannschaftsstärke insgesamt 179
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Lohr a.Main
Freiwillige Feuerwehr Lohr-Pflochsbach
    Kreisbrandinspektion
      Polizei
        Rettungsdienst
          Werkfeuerwehr Bosch Rexroth
            Freiwillige Feuerwehr Partenstein
              Freiwillige Feuerwehr Frammersbach
                Freiwillige Feuerwehr Wiesthal
                  Freiwillige Feuerwehr Krommenthal
                    Freiwillige Feuerwehr Gemünden
                      Bergwacht Frammersbach
                        Fahrzeugaufgebot   Einsatzleitwagen ELW 1  Löschgruppenfahrzeug LF 16/12  Gerätewagen Nachschub GW-N  Tanklöschfahrzeug TLF 16/25  Schlauchwagen SW 2000  Kommandowagen KdoW
                        Brand Wald / Wiese / Freifläche

                        Einsatzbericht

                        Wir wurden um 13:52 Uhr durch die Feuerwehr Partenstein nachalarmiert. Die Feuerwehr Partenstein war bereits kurz zuvor zu einem kleineren Waldbrand alarmiert worden. Das Ausmaß der Rauchentwicklung und die sichtbaren Flamme, veranlassten unsere Nachalarmierung. Wir rückten daraufhin mit Kommandowagen, Einsatzleitwagen, Löschgruppenfahrzeug und Tanklöschfahrzeug aus. Auf Grund der Vielzahl der verzweigten Wege musste die genaue Einsatzstelle erst erkundet werden.

                        Als erstes traf die Feuerwehr Partenstein mit ihren Fahrzeugen (LF16-12, LF8-6 und MZF) an der Einsatzstelle ein. Der Wind trieb das Feuer den Hang hinauf und drohte sich erheblich auszubreiten. Die Feuerwehr Partenstein verhinderte unter massivem Personal und Wassereinsatz das Ausbreiten der Feuerlinie. Die Feuerwehr Lohr begann mit den Löschmaßnahmen an einem Waldweg unterhalb der Brandstelle. Mittels speziell vorgehaltener Waldbrandausrüstung konnte die Brandbekämpfung im Steilhang durchgeführt werden. Da sich die Lage im Abschnitt der Feuerwehr Partenstein sehr ernst darstellte, wurde in der Anfangsphase schon großzügig nachalarmiert. Zwei Hubschrauber der Polizei wurden mit Außenlastbehältern angefordert. Die Außenlastbehälter wurden von der Feuerwehr Aschaffenburg und der Feuerwehrschule Würzburg gestellt. Ein Schlauchwagen 2000 der Feuerwehr Lohr wurde ebenfalls eingesetzt. Das Bayrische Rote Kreuz sicherte die Einsatzkräfte mit 2 Rettungstransportwägen ab. Die Einsatzleitung wurde durch die Kreisbrandinspektion gestellt und durch den Einsatzleitwagen der FF-Lohr unterstützt. Die Polizei sowie das Forstamt der Stadt Lohr waren ebenfalls vor Ort. Insgesamt wurden 179 Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eingesetzt.

                         

                        sonstige Informationen

                        Einsatzbilder